Geführte Meditation zur Himmelspforte

In meiner schamanischen Praxis sind mir immer wieder Menschen begegnet, die noch etwas mit einem verstorbenen Menschen zu klären hatten und diesen nicht wirklich loslassen konnten oder umgekehrt von der verstorbenen Seele nicht losgelassen wurden. Das ist weder für den Menschen, der noch hier auf der Erde weilt noch für die Seele schön. Beide können nicht wirklich ihrer eigenen Wege gehen. Es geht nicht weiter.

Ich habe eine kleine geführte Meditation zur Himmelspforte entwickelt, die eigentlich eher einem gewaltigen Himmelstor gleicht. Dort hinein gehen die Seelen, die verstorben sind. Die Menschen, die auf der Erde bleiben, können da nicht ohne weiteres hinein. Das wäre nicht sinnvoll, nicht hilfreich und ist auch nicht nötig.

Vor dieses Tor wurde ich immer wieder gebracht, wenn ich mit der Klientin oder dem Klienten zu einer verstorbenen Seele gereist bin, um zu klären, was auch immer geklärt werden wollte. Und hier ist sie nun.

 


 

Atme sieben Mal tief ein und aus. Mit jedem Einatmen holst du dich, von wo und wann auch immer du dich verstreut hast, zu dir zurück in dein Herz. Mit jedem Ausatmen formst du eine Kugel aus deinem Herzen heraus, die dich ganz umgibt und schützt. Fülle diese Kugel mit deiner heutigen Lieblingsfarbe.

Rufe deine geistigen Begleiter und Freunde zu dir und bitte sie, dich zum Himmelstor zu bringen, wo du den Menschen, wo du die Seele treffen möchtest, mit der du dich noch einmal austauschen möchtest. Vielleicht möchtest du ihr noch etwas geben oder sagen oder sie dir.

Vielleicht bringt dich ein Engel dort hin oder du reitest auf einem fliegenden Tier. Genieße deine Reise und nimm wahr, was dir unterwegs begegnet. Welche Farben siehst du? Was riechst oder hörst du? Was fühlst du?

Vor dem Tor angelangt bitte darum, dass die Seele, der du begegnen möchtest, zu dir kommen möge. Und sieh, wie sich das gewaltige Tor öffnet. Dahinter siehst du nur Licht. Heraus kommt die Seele.

Begrüße sie und bedanke dich bei ihr, dass sie zu dir gekommen ist. Nimm dir die Zeit, ihr zu sagen, was dir noch auf der Seele liegt. Solltest du noch einen Seelenanteil von ihr haben, dann gib ihn ihr zurück. Und höre zu, was die Seele dir zu sagen hat. Hören kannst du entweder tatsächlich mit deinen Ohren oder indem du Bilder empfängst, etwas fühlend wahrnimmst oder plötzlich einfach weißt, was die Seele dir mitteilen möchte. Vielleicht gibt sie auch dir einen Seelenanteil zurück. Nimm ihn an.

Wenn Vergebung nötig und möglich ist, dann vergebt einander. Was immer zwischen euch geklärt werden möchte, jetzt hast du die Gelegenheit. Kläre es.

Bedanke dich bei der Seele für alle Erfahrungen, die ihr miteinander gemacht habt. Und verabschiede dich von ihr. Segne sie und lasse los. Lass die Seele gehen und ihren Weg fortsetzen, wie auch immer dieser aussehen mag. Schau, wie sie wieder durch das Himmelstor geht und wisse, dass es ihr dort gut geht.

Dann lass dich von deinen Begleitern wieder in dein Herz und in deinen Körper zurück bringen. Auf deinem Weg nimm wieder deine Umgebung wahr. Wie hat sie sich verändert? Welche Farben, Gerüche, Gefühle begegnen dir? Nimm einfach nur wahr und genieße deine Reise.

Zurück in deinem Herzen, bedanke dich bei deinen geistigen Freunden und Begleitern.

Spanne deine Muskeln an und entspanne sie wieder. Spanne sie noch einmal an und entspanne sie wieder. Komme wieder ganz in deinem Körper an, atme tief ein und aus und öffne deine Augen.

 


 

 

Hier findest du die Meditation als Video auf dailymotion.com.

Ich wünsche dir, dass du nach deiner Reise zum Himmelstor leichter deinen Weg gehen kannst.

Es grüßt dich herzlich,
Tanja Richter