Selbstliebe – was ist das eigentlich?

Lesezeit ca. 5.22 Minuten

Selbstliebe ist Güte und Nachsicht für dich selbst

Selbstliebe bedeutet vor allem, dass du gütig, freundlich und nachsichtig auf dich selbst als Mensch schaust.

Ich habe dazu ein kleines Beispiel aus meinem eigenen Leben: Als ich jung war, hatte ich eine Verhaltensweise, die mir nicht gut tat, was ich auch wusste. Dennoch hatte ich sie nicht ohne weiteres ablegen können. In einer Situation, in der ich also wieder einmal dieses Verhaltensmuster lebte, machte ich mir danach Vorwürfe. Zum Glück merkte ich rasch, dass mir das ja noch viel weniger gut tat. Und so beschloss ich, zu akzeptieren, dass ich eben dieses komische Muster immer mal wieder noch lebte und mich deswegen nicht obendrein noch fertig machen wollte. Irgendwann würde ich mit dem ungewollten Verhalten schon aufhören. Und tatsächlich ging es quasi von ganz allein, nachdem ich es akzeptiert hatte.

Das meine ich mit gütigem und nachsichtigem Blick auf dich selbst.

 

Selbstliebe ist ein Weg zum Frieden

 

Selbstliebe ist das Wahr- und Ernstnehmen deiner Wünsche und Sehnsüchte

Kennst du deine Wünsche und tiefsten Sehnsüchte überhaupt? In unserer sehr schnellen und anspruchsvollen Zeit halten wir Menschen uns oft im Kopf auf, funktionieren und finden gar nicht genügend Raum, um in aller Ruhe in unsere Seele hinein zu lauschen.

Es braucht aber nicht nur Zeit, sondern auch Mut, deine Sehnsucht zu spüren. Denn es könnte sein, dass du feststellst, dass du dein Leben oder Teile deines Lebens ändern müsstest, damit deine Sehnsucht Erfüllung finden kann. Das kann schon mal Angst machen. Doch nimmst du deine Wünsche und Sehnsüchte ernst und beginnst nach Wegen zu suchen, sie zu leben, dann passieren oft erstaunliche Dinge. Du könntest unerwartete Unterstützung finden oder es öffnen sich Türen, die du vorher gar nicht gesehen hast.

Manchmal ist für die Erfüllung deiner Wünsche auch Disziplin, die Änderung deines Selbstbildes, deiner Werte oder auch das Setzen von Grenzen nötig. Auch das ist nicht ganz ohne.

Du siehst, Selbstliebe bedeutet nicht nur rosa Glitzer, sondern kann herausfordernd sein.

Mir persönlich tut es wirklich weh, wenn ich den Wünschen und der Sehnsucht meiner Seele nicht folge, wenn ich sie verdränge, weil ich glaube, sie wären ja ohnehin nicht erfüllbar. Und manchmal, wenn ich mich hartnäckig weigere, meinem Seelenweg zu folgen, werde ich krank. Es lohnt sich also nach meiner eigenen Erfahrung immer, deiner Seele ihren Raum zu geben, damit du deinen Seelentraum leben kannst.

Bedingungslose Selbstliebe ist die Voraussetzung für bedingungslose Liebe

Das Maß an Liebe, das du dir selbst entgegenbringst, kannst du auch anderen schenken. Alles, was du in dir selbst akzeptiert, angenommen und lieben gelernt hast, kannst du auch bei anderen akzeptieren, annehmen und lieben.

Liebst du dich selbst, bist du einfach in der Energie der Liebe und strahlst diese in die Welt. Das kannst du gar nicht verhindern. Du bist in der Lage, immer wieder die Balance zwischen Ich und Wir zu finden, deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche in Beziehung zu den Wünschen und Bedürfnissen deiner Mitwelt zu setzen, abzuwägen und Verantwortung für deine letztendlichen Entscheidungen zu übernehmen.

Selbstliebe ist eine spirituelle Erfahrung

Beginnst du, dich selbst bedingungslos zu lieben, kommst du immer mehr in das Gefühl der Einheit mit allem Sein. Bist du eins mit dir, bist du eins mit allem. Nein, das muss ich anders ausdrücken: Du bist ohnehin eins mit allem, doch wenn du dich eins mit dir selbst fühlst, fühlst du dich auch eins mit allem. Das ist nach meiner Erfahrung ein Automatismus.

Selbstliebe ist Ziel und Werkzeug zugleich

Selbstliebe mag für dich ein Ziel sein. Doch vielleicht erkennst du auf deinem Weg auch, dass sie gleichzeitig Kompass, Motivation und Waage ist. Stehst du z.B. vor einer lebensverändernden Entscheidung, zeigt dir die Selbstliebe nicht nur die Richtung an, sondern hilft dir auch dabei, gut abzuwägen und dich so zu entscheiden, dass es für dich richtig ist.

Selbstliebe ist für viele Menschen eine Herausforderung

Selbstliebe erfordert Selbstermächtigung, Selbsterlaubnis und Selbstverantwortung. Willst du dir erlauben, dich selbst zu lieben, musst du dich über Sätze hinweg setzen, die tief in unseren menschlichen Knochen stecken. Sätze wie „Geben ist seliger denn nehmen.“ oder „Zuerst kommen die anderen.“

Kaum einer möchte narzisstisch oder egoistisch sein bzw. erscheinen. Doch lieben wir uns wirklich selbst, können wir nicht narzisstisch sein und hilft uns eine gesunde Portion Egoismus durchaus weiter.

Narzissmus und ein Übermaß an Egoismus sind oft Folge eines Mangels an echter Selbstliebe. Wärme, Verständnis, Güte, Freundlichkeit, Anerkennung und Nachsicht mit sich selbst werden nicht gelebt und müssen über bzw. gegen andere geholt werden. Narzissmus kennt ein Du gar nicht außer als Bewunderer und Bühne. Egoismus sagt: Du ODER ich und dann lieber ich als du. Selbstliebe sagt: Du UND ich, schauen wir mal, wie wir beide zu unseren Zielen kommen, wir finden bestimmt einen Weg.

Selbstliebe und Schuld

Schuldgefühle verhindern Selbstliebe. Hast du irgendwann etwas getan, das du zutiefst verurteilst und trägst du deswegen Schuldgefühle in dir, scheint es dir vielleicht so gut wie unmöglich, dich selbst zu lieben. Selbstvergebung ist wohl eine der härtesten Übungen, die wir Menschen machen können. Manchmal brauchen wir dafür viele Inkarnationen.

Das Täter-Opfer-Thema ist sehr komplex und vielschichtig. Damit befassen wir uns auch auf dem Weg in die Selbstliebe, aber nicht an dieser Stelle. Hier möchte ich nur einen Satz meiner Geister zitieren, den sie mir auf meine Frage, wie ich mich je selbst wieder lieben können soll, sagten: „Tu‘ es einfach.“ Und ja, das war mein Weg. Wir können nicht ungeschehen machen, was wir irgendwann getan haben. Doch wir dürfen uns weiter lieben und sind immer liebenswert.

Und genau das ist der Punkt an der Selbstliebe, der in der Lage ist, tatsächlich Frieden zu schaffen. Schaffst du es, deine Täteranteile genauso zu lieben, zu akzeptieren und als zu deinem Lebens- und Inkarnationszyklus dazugehörend anzunehmen, findest du Frieden in dir. Hast du diese Herausforderung gemeistert, kannst du auch die anderen Täter dieser Welt lieben. Und so möchte ich in diesem Beitrag abschließend sagen:

Selbstliebe ist ein Weg des Friedens.

 


Hier ist ein weiterer schöner Beitrag zum Thema Selbstliebe: https://karrierebibel.de/selbstliebe-lernen/

Du befindest dich hier im

Blog zu schamanischen Themen in Kiel

Jahreskreis 2022 / 2023

Freitag 23.09.2022 Mabon
Sonnenfest

Dienstag 25.10.2022 Samhain
Mondfest

Mittwoch 21.12.2022 Jul
Sonnenfest

Sonntag, 28.01.2023 Imbolc
Mondfest

Montag, 20.03.2023 Ostara
Sonnenfest

Freitag, 05.05.2023 Beltane
Mondfest

Mittwoch, 21.06.2023 Litha
Sonnenfest

Dienstag, 08.08. Lughnasad
Mondfest

Samstag 23.09.2023 Mabon
Sonnenfest